SEO für PrestaShop – Basics

Ist man Betreiber eines Online-Shops, welcher auf der Basis des CMS PrestaShop läuft, hat man bereits mit der Basis-Installation einige Möglichkeiten den eigenen Shop für die Lesbarkeit von Suchmaschinen zu optimieren.

Auch wenn der PrestaShop Marketplace über 100 AddOns zur Suchmaschinenoptimierung kostenpflichtig anbietet, kann man auch ohne den Zukauf von Modulen bereits einiges tun, damit der eigene Online Shop von der richtigen Zielgruppe in den Weiten des World Wide Web gefunden wird. Eine Auswahl von Maßnahmen soll hier vorgestellt werden.

Mit Hilfe der Build in SEO Features von PrestaShop können durch folgende Maßnahmen Erste Schritte zu einem für den Leseprozess von Suchmaschinen optimierten Online-Shop unternommen werden.

SEO friendly URLs – Benutzerfreundliche URLs

Das Verwenden von Benutzerfreundlichen URLs ist nicht nur für die Suchmaschinenoptimierung Grundlage, auch für Besucher und Kunden eines Online-Shops ist das URL Design eine Komponente, welche die Gebrauchstauglichkeit einer Website unterstützt. Glücklicherweise ist die Verwendung von SEO friendly URLs bei PrestaShop sehr einfach zu realisieren, denn sowohl den Produktkategorien, als auch den Produkt-Detailseiten sowie den CMS Seiten können in der jeweiligen Hauptkonfiguration Benutzerfreundliche URLs vergeben werden. Dabei sollte auf ein gutes Verhältnis zwischen beschreibenden Keywords und der URL-Länge geachtet werden, da sich zu lange URLs oft als kontraproduktiv herausstellen.

Neben den o.g. Seiten können allen weiteren Pages, welche von PrestaShop generiert werden (bspw. Kontakt od. Hersteller-Seite…) unter dem Menüpunkt Voreinstellungen >> SEO & URLs individuelle Namen zugewiesen werden.

Meta-Informationen

Genauso wie das URL-Design in der Hauptkonfiguration von Produktkategorien und Artikeln beeinflusst werden kann, werden hier auch die Meta-Informationen hinterlegt. Neben einer sinnvollen Wahl von vier bis ca. sieben Keywords, sollte man insbesondere bei der Vergabe von Meta-Title und Description darauf achten, dass der Title nicht mehr als ca. 60 Zeichen enthält und die Description im optimalsten Fall aus ca. 136 Zeichen besteht. Noch wichtiger ist hier allerdings die Kreativität. Nur Title und Description die ansprechend und gleichzeitig informativ sind führen zu Klicks und zu Verkäufen. Angemerkt sei hier auch, dass das Verhältnis zwischen Klicks und Sales maßgeblich optimiert werden kann, wenn sich bereits in der Beschreibung, welche in der Suchmaschine angezeigt wird, die relevantesten Produktinformationen befinden. Sehr wichtig wird diese Kennzahl bei der Optimierung von Keyword-Kampagnen bspw. Google-Adwords Werbung, da hier jeder Klick kostet und Käufe nur maximiert werden können, wenn die Erwartungshaltung des Besuchers erfüllt wird. Auf das Verfassen von Produktbeschreibungen und Meta-Informationen sollte daher großen Wert gelegt werden.

Worauf ist noch zu achten – Wenige To-Do´s

Abgesehen von einem individualisierten Favicon, welches in PrestaShop unter Voreinstellungen >> Templates hochgeladen werden kann, sollte man beim Erstellen der Produkte informative Bildbeschriftungen bei den Produktbildern vergeben (möglichst alle Bilder im Online-Shop sollten über ALT-Attribute verfügen).

Content

Ein weiterer Faktor, welcher das Ranking in den Suchmaschinen positiv beeinflussen kann, ist das Verhältnis zwischen Quellcode und Text. Google und Co. liebt Text, warum viel Text, der jedoch informativ und ansprechend sein sollte generiert werden muss.

Beim Anlegen der Produkte in PrestaShop kann man seiner eigenen Kreativität diesbezüglich in der Produktbeschreibung freien Lauf lassen. Neben der Kurzbeschreibung in welcher alle relevanten Produktinformationen in Kürze genannt sein sollten, bietet die Beschreibung genügend Raum um das jeweilige Produkt und dessen Eigenschaften ausführlich zu beschreiben. Auch für jetzige und zukünftige Kunden des Online-Shops sind ansprechende und informative Beschreibungen ein maßgebliches Kriterium um Kaufentscheidungen leichter fällen zu können. Richtig Gas geben sollte man natürlich auch bei den Kategorie Beschreibungen. Um sich textlich auch auf der Startseite ausleben zu können bietet PrestaShop das kostenlose Modul Startseiten-Texteditor an, welches man nutzen sollte.

Sitemap.xml & Co.

Neben den Ranking-Faktoren, welche auch das Surf- und Shopping Erlebnis des Shopkunden beeinflussen gibt es in Prestashop selbstverständlich auch einige technische Anforderungen, welche für einen Suchmaschinen optimierten Shop erfüllt sein wollen. Hierzu gehört unter anderem das Erstellen einer Sitemaps.xml Datei, welche zum einen dafür zuständig ist Google und Co. möglichst schnell über neue Inhalte im Shop zu informieren und zum anderen der Suchmaschine darüber zu informieren welche Priorität die musically likes no human verification jeweilige Seite innerhalb des Shops hat. Für das Erstellen bietet PrestaShop das Modul Google Sitemaps an. Nach erfolgreicher Installation des Moduls kann die Sitemaps.xml Datei manuell oder automatisch erstellt werden. Dabei kann gewählt werden in welchen zeitlichen Abständen die Sitemaps.xml Datei aktualisiert werden soll und welche Seiten nicht in der Sitmaps.xml Datei erscheinen sollen.
Unabhängig vom Verwendeten CMS sollte neben der Sitemaps.xml Datei auch eine Robots.txt Datei erstellt werden. Diese Datei bestimmt u.a. welche Seiteninhalte von wem indexiert werden dürfen und ist daher auch im Bereich der SEO Suchmaschinenoptimierung ein Thema.

Analytics – a genuine gold mine!

Mit Analytics stellt uns Google ein Mächtiges Werkzeug zur Verfügung, was bei der statistischen Auswertung und Analyse von Website Besuchern hilft. Von den reinen Besucher-Zahlen, über Referer, bis hin zum detaillierten Besucherfluss innerhalb einer Website liefert uns das kostenlose Programm Google-Analytics einen wertvollen Fundus an Daten, die richtig analysiert und interpretiert zu neuen Maßnahmenplänen führen, welche den ständigen Verbesserungsprozess einer Website gewährleisten.

Für das Nutzen von Google-Analytics bietet uns PrestaShop bereits ein kostenloses Modul an, in dessen Administrationsoberfläche lediglich die persönliche Analytics-Tracking-ID eingetragen werden muss.


Ist das hier genannte Maßnahmenbündel umgesetzt, sind bereits einige wichtigen Grundsteine gelegt um einen Online-Shop auf der Basis von PrestaShop für den Leseprozess von Suchmaschinen zu optimieren. In der Folge ist zu überlegen sich weiteren Schritten zu widmen, das kann die Verbesserung der Linkstruktur des Online-Shops sein (maßgeblich das Setzen von internen Links) oder die große Aufgabe, den Online-Shop um einen Weblog / News Blog zu erweitern.